Webseite ist in grafischer Überarbeitung.

2.Tag DM Braunschweig - Silbernes Glück für Alyssa John & Henrik Janssen

Mit dem letzten Tag der 124. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig (28. bis 30. Juni 2024) enden nicht nur sehr gut organisierte und besuchte Meisterschaften, sondern es endet zugleich der Qualifikationszeitraum für die Olympischen Spiele in Paris 2024. Einige Athletinnen und Athleten nutzten die Gunst der Stunde und sprangen mit ihren Leistungen noch auf den Olympiazug gen Paris auf. So u.a. Owen Ansah mit seinem neuen Deutschen Rekord über 100 m in 9,99 s oder auch Katharina Maisch (LV90 Erzgebirge) im Kugelstoßen, die mit 18,88 m und Platz 2, die Direktnorm stieß.

Trotz wechselhaften Wetterbedingungen, die mehrheitlich am Sonntag Regen zeigten, gelang es auch den Sachsen-Anhaltinern Farbe zu bekennen. Allen voran überzeugte einmal mehr Henrik Janssen vom SC Magdeburg im Diskuswurf. Mit 64,34 m sicherte er sich hinter dem aktuell dominierenden Deutschen Diskuswerfer Clemens Prüfer (65,95 m, SC Potsdam) Rang 2. Damit sollte seiner Nominierung nichts mehr im Wege stehen. Auf dem 8. Platz landete Martin Wierig (SC Magdeburg) mit 54,76 m.

Einen emotionsgeladenen und spannenden Speerwurfwettkampf bot Alyssa John (SC Magdeburg). Von den Reportern als Underdog gehandelt, lehrte sie nicht nur diesen, warum man stets bis zum letzten Versuch abwarten sollte - 59,59 m im 6. Versuch, nach zuvor für sie vier mäßigen Anläufen und Weiten und einem weiten, aber ungültigen Versuch, zeigten um ihre neu hinzu gewonnene mentale Stärke. Das Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) Speerwerfen kann, bewies auch sie mit ihrem letzten Versuch und 60,53. Damit war die bekannte Rangordnung hergestellt, wenngleich Alyssa ihren Vizemeistertitel, wie einen 1. Platz genoss.

Im Kugelstoßen der Frauen standen Milaine Ammon vom SV Halle und Jule Steuer vom SC Magdeburg im regennassen Ring. Mit 15,89 m platzierte sich Milaine auf dem 8. Platz. Für Jule wurde es der wohl letzte offiziellen Meisterschaftswettkampf im Kugelstoßen, den sie sichtlich emotional im Nachgang durchlebte.

Das Weitspringen der Frauen begann aufgrund einer verletzten Athletin mit einem Schreckmoment für alle und führte in zweiter Instanz zu einer Reduzierung des Teilnehmerfeldes, da einige Athletinnen keine weiteren Verletzungsrisiken, aufgrund des Dauerregens eingehen wollten. Auf dem 8. Platz landete hierbei Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher SC) mit 5,84 m.

Damit endet das Wochenende mit einmal Gold für die 4 x 400 m MU20-Staffel, zweimal Silber (s. o.) und einmal Bronze durch Shanice Craft im Diskuswurf. Hinzu kommen ein 4. Platz durch Chelsea Kadiri (100 m) und vier 8. Plätze durch Philipp Thomas (Kugelstoßen), Martin Wierig (Diskuswurf), Lea-Jasmin Riecke (Weitsprung) und Milaine Ammon (Kugelstoßen). Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

Melanie Schulz

Galerie

Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau