2. Mitteldeutscher Mehrsprungcup in Chemnitz

Am vergangenem Freitag (17.03.2017) stand der zweite Mitteldeutsche Mehrsprungcup in Chemnitz auf dem Programm. Insgesamt 72 Starter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gingen hierbei an den Start, um sich im Mehrfachsprung und in 5 anderen Testübungen zu messen.
?Nach der ersten erfolgreichen Auflage in Erfurt, die durch Annlie Jürgens organisiert wurde, hatten sich die Organisatoren um Uwe Wenzel und Jens Hoyer ein paar Neuerungen für die Veranstaltung in Chemnitz ausgedacht. Die Testübungen wurden in einem Mehrsprungmanual im Vorfeld des Wettkampfes festgehalten und an die Teilnehmer geschickt. Mit Hilfe von Evoletics und Hans Gruner wurden die Testübungen in Bild und Schrift festgehalten und somit transparent für alle Teilnehm,er und Trainer verfasst.

Das Programm

Neben dem Herzstück der Veranstaltung - dem 5er Sprunglauf - wurden weitere Leistungsvoraussetzungen hinsichtlich der Technik, Schnelligkeit, Kraft, Athletik und der körperlichen Voraussetzungen getestet. Inhaltlich wurde sich dabei an den einheitlichen Teststandards des "DLV-Talentetest" orientiert, der erstmalig im Rahmen des Fair-Play-Camps 2016 in Kienbaum für den D/C-Kader durchgeführt wurde. Somit konnte für die Talenteförderung ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer stärkeren Vernetzung von Maßnahmen des Spitzenverbandes mit seinen Landesfachverbänden getan werden.

?Die Auswertung

Anhand der Sprungweiten des Mehrfachsprungs wurden die Sieger und Platzierten des Abends ermittelt und mit T-Shirts, Urkunden und Teilnahmeurkunden geehrt. Dabei gab es von der AK12 bis zur U18 eine Reihe toller Leistungen zu verzeichnen.
Im Laufe der kommenden Wochew sollen alle Teilnehmer eine ausführliche Einschätzung ihrer Gesamtergebnisse erhalten. Die Auswertung der Daten und die integrierte Einschätzung der Sprungtechnik werden durch Dr. Uwe Wenzel (IAT Leipzig) und Jewns Hoyer (Diszipliontrainer Dreisprung weiblich C-Kader) vorgenommen. Das Ziel soll sein, jedem Athleten eine Stärke/Schwächen-Analyse zukommen zu lassen und somit Anreize und Verbessserungsvorschläge für das anstehende Training zu liefern.

Ausblick

Eine dritte Auflage des Mitteldeutschen Mehrsprungcups wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden. Wo, wird in den folgenden Wochen noch zwischen den Verbänden geklärt. Wir hoffen auf weitere ansteigende Teilnehmerzahlen und darauf, den ein oder anderen Athleten bei Deutschen Meisterschaften im Sprint-, Drei-, Weit- oder Hochsprung wieder zu sehen.
?Wir versuchen, die Veranstaltung mit jeder Auflage ein Stück besser zu machen und hoffen auf die weitere Unterstützung aller Sprung- und sprintbegeisterten Athleten und deren Trainer und bungsleiter. ber Kritik, Feedback und Verbesserungsvorschläge würden wir uns sehr freuen.

Danksagung

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Teilnehmern, Trainern, Kampfrichtern, bungsleitern und Helfern, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Ein weitere Dank geht an den Leichtathletikverband Sachsen, das IAT Leipzig, evoletics Leistungssport und Spoorth für die tatkräftige Mithilfe im Vorfeld und der finanziellen Unterstützung.

Jens Hoyer